• +49 3578 30 11 75 | +49 179 911 65 96 | Fax: +49 35 78 / 785 51 34
  • Kontakt

Theorieausbildung

Theorieunterricht findet in folgenden Fächern statt:

  • Luftrecht (Luftraumstruktur, Sicherheitsbestimmungen usw.)
  • Navigation (Planung von Flugkursen)
  • Meteorologie (Wetterkunde)
  • Technik (Grundlagen der Aerodynamik, Steuerung usw.)
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Pyrotechnik und menschliches Leistungsvermögen

Zeit & Ort: Der Theorieunterricht findet bei uns nach Absprache, in der Regel an den Wochenenden in unseren Unterichtsräumen am Platz statt.

Gesamtdauer: 60 Stunden

Im Theorieunterricht benötigen Sie folgende Schulungsmaterialien, die Sie selbstverständlich auch bei uns erwerben können:

  • Sammlung der UL-Prüfungsfragen
  • Fliegertaschenkalender, Ausgabe Deutschland, Verlag Schiffmann
  • Luftfahrkarte ICAO 1:500.000, Blatt Berlin
  • Kursdreieck mit 360° Skala
  • Lehrbuch "Ultraleichtfliegen" von Friedrich Schmidt, Nymphenburger Verlag.

Mitzubringen sind Schreibunterlagen, Taschenrechner und ggf. Zirkel.

Mit der praktischen Ausbildung zum UL-Piloten (-SPL- Sport Piloten Lizenz oder auch Luftsportgeräteführer) kann jederzeit nach Vereinbarung begonnen werden.

Um vorab Grundkenntnisse zu erwerben, empfehlen wir vor der Theorieausbildung mit der Praxisausbildung zu beginnen.

Die praktische Prüfung muss spätestens 3 Jahre nach bestandener Theorieprüfung erfolgen.

 

Theorieprüfung

 

Dauer: ca. 3,5 Stunden

Prüfungsinhalt:

  • Sieben Fächer mit jeweils 40 Fragen: Luftrecht, Meteorologie, Flugfunk, Navigation, Technik, Verhalten in besonderen Fällen
  • Die Fächer Technik und V.i.b.F sind unterteilt in spezifische Fragen für Motorschirm / Tragschrauber / Trike + aerodynamisch gesteuerte UL
  • Das Fach Navigation teilt sich in den Bereich „Navigation (allgemein)“ und „Navigationsaufgabe“ mit jeweils 20 Fragen auf.

Praxisausbildung

Die Praxisausbildung gliedert sich in drei Ausbildungsabschnitte:

Grundausbildung (doppelsitziges Fliegen mit Fluglehrer, bis zum ersten Alleinflug)

  • Sicherheitsausbildung (Ziellandung ohne Motorleistung und Sicherheitsverfahren)
  • Überlandausbildung

Für die Zulassung zur Praxisprüfung müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • 30 h Flugzeit auf aerod. gest. UL, davon mind. 5 h Alleinflugzeit
  • Starts und Landungen auf verschiedenen Flugplätzen. Außenlandeübungen mit Fluglehrer
  • Mind. zwei Überlandflüge (> 200 km mit Zwischenlandung) sowie die theoretische und praktische Einweisung in besondere Flugzustände und in das Verhalten bei Notfällen

Folgend ein paar Bilder von einer ersten Ausbildungsstunde. Von der Einweisung über das erste Rollen am Boden, bis hin zum  ersten "eigenen" Start wird alles geboten.

Praxisprüfung

  • besteht aus einem Überlandflug
  • 3 Ziellandungen (ohne Motorhilfe) auf einer begrenzten Fläche

Grundgebühr Theorie 320 €
Verwaltungsgebühren Verein 50 €
Flugstunde mit Fluglehrer 96 €
Prüfungsgebühr DAeC und Lizenantrag 119 €
Landepauschale gesamte Ausbildung 80 €
Sprechfunkzeugnis deutsch oder Englisch (BZF II oder I) ab 200 €

Gesamtkosten Theorie und Praxis bei 30 Flugstunden

ca. 3650 €

Free Joomla! template by L.THEME